CT-gesteurerte Therapie der Facettengelenke

Bei der  minimal invasiven Facettengelenkblockade wird eine schmerz- und entzündungshemmende Behandlung der kleinen Wirbelgelenke (Facettengelenke) durchgeführt.

Mit Hilfe der Computertomographie wird ein Langzeit-Anästhetikum in Kombination mit einem lokal wirksamen Cortison zielgenau in und in die unmittelbare Umgebung des Facettengelenkes injiziert. Dieses soll den lokalen Nervenschmerz und Muskelverspannungen lindern, indem die Schmerzempfindlichkeit und Schwellung der betroffenen Gelenke herabgesetzt werden.

Die Behandlung ist schonend und wenig belastend. Komplikationen sind zwar selten aber möglich.
Aufgrund des Einbringens eines Medikamentes unmittelbar an neurale Strukturen sind somit möglich:

  •  Nerven- und Rückenmarksverletzungen mit möglichen Lähmungserscheinungen
  •  Entzündungen und Abszesse oder auch lokale Blutungen an der Einstichstelle

Bei Fragen hierzu  wenden Sie sich gerne an unser Team. Vor jeder Behandlung wird zunächst ein ausführliches Aufklärungsgespräch geführt.

Bild
Praxis Marktstraße
×
1 / 1

Ärtzenetz Essen
Ärztekammer Nordrhein
KVN
ImpressumDatenschutz